«

»

Jun 05

Facebook und die chinesische Demokratie

Wie Golem richtig titelt: Zuckerberg hat Demokratie anscheinend bei den Chinesen gelernt.

Aktuell soll ja bei Facebook gerade abgestimmt werden, wie die neuen Nutzungsbedingungen jetzt aussehen sollten. Facebook gibt sich dabei von seiner besten Seite und betont, dass man auf die Benutzer hören will. Allerdings ist die Abstimmung über die neuen Nutzungsbedingungen so versteckt, dass man allerhöchstens per Zufall und nur wenn man wirklich aktives Interesse an dieser Abstimmung hat, darüber stolpert – und selbst dann stolpert man wirklich darüber, denn der Link ist unauffälliger als Facebook Adverts und hinter einer Reihe von Links versteckt – einen direkten Link bekommt man nicht aufgetischt.

Patricia Groiß von idea ludendi beschreibt ausführlich, wie sie zu der Abstimmung fand. Jedoch schreibst sie in ihrem Fazit, dass sie sich am Schluss nicht sicher war, ob ihre Stimme auch tatsächlich gezählt wurde.

Amüsiert muss ich an die Vogonen aus dem genialen Werk von Douglas Adams denken: Sie sind eine der unausstehlichsten Rassen in der Galaxis – nicht direkt böse, aber mies gelaunt, bürokratisch, aufdringlich und gefühllos. Sie würden nicht mal den kleinen Finger rühren, um ihre eigene Großmutter vor dem Gefräßigen Plapperkäfer von Traal zu retten, ohne dass Anweisungen in dreifacher Ausfertigung unterschrieben, eingereicht, zurückgereicht, beanstandet, verloren, gefunden, einer öffentlichen Untersuchung unterworfen, wieder verloren und schließlich drei Monate in weichen Torf gesteckt und als Feueranzünder wiederverwendet werden(Anhalter-Lexikon).

Und eben diese Vogonen fegen die Erde weg, weil dort eine Hyperraumdurchfahrtsstrecke her soll. Die Erdlinge hätten das Vorhaben beanstanden können. Prostetnik Vogon Jeltz (der Chef der Bauflotte) ist überrascht ob der weltweiten Panik, die ausbricht, als er verkündet, dass die Erde vaporisiert werden soll: "Es gibt überhaupt keinen Grund, dermaßen überrascht zu tun. Alle Planungsentwürfe und Zerstörungsanweisungen haben fünfzig Ihrer Erdenjahre lang in Ihrem zuständigen Planungsamt auf Alpha Centauri ausgelegen. Sie hatten also viel Zeit, formell Beschwerde einzulegen, aber jetzt ist es viel zu spät, so ein Gewese darum zu machen."

Zuckerbergs vorhaben erscheint gleich "dämlich" (eigentlich ist es ja durchtrieben und genial). Jetzt eine Abstimmung, dann wirds eingeführt und wenn der große Aufschrei da ist: "Ihr habt gar keinen Grund, so ein Gewese darum zu machen." Verrückte Welt. Facebook-Konto deaktivieren? Zwecklos, die Daten behält er ja. Abgesehen davon werden auch von Nichtmitgliedern Profile angelegt. Categorize the world — Zuckerberg-Style.

Addendum:

Die Initiative Europe-v-facebook.org weist übrigens darauf hin, dass man nicht etwa über die von Benutzern und letztendlich auch der Initiative eingebrachten Änderungen abstimmt, sondern man hat als Wahl nur die alten und die neuen Nutzungsbedingungen – genannt wird das von der Initiative eine "wahl zwischen Pest und Cholera". Allerdings sollte man für die alte Version stimmen, da die neue dem Benutzer noch weniger Rechte "abnimmt". 

2 Kommentare

  1. Almi

    Mit etwas Glück brechen irgendwann Facebooks Server zusammen und die User wandern ab. Zumindest ist das Zuckerbegs Vision für einen solchen Vorfall. Dann ist der Konzern wieder im Nichts. Ich denke auch, dass es wirklich nur eine Frage der Zeit ist.

    1. Bibo

      Wenn man sich den Konzern und die Handelsware betrachtet, dann handelt der Konzern mit heißer Luft. Gerade gestern habe ich gelesen, dass Facebook-Werbung nicht wirkt.

      Wenn nicht einmal das noch Einnahmen generiert, dann wirds verdammt eng mit den Finanzen von Facebook – und das Heißluftkartenhaus bricht zusammen.

      Dass es so eine geringe Beteiligung gibt, ist angesichts der Hürden eine logische Folge.

       

      Heiße Luft und total überbewertete Firmen. Dotcom-Blase lässt grüßen. Irgendwo wünsche ich mir schon länger insgeheim, dass Zuckerberg Facebook um die Ohren fliegt. Allerdings wars eine gute Idee, die durch verschiedene Einflüsse leider kaputtgemacht wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*