«

»

Sep 17

Die Tradition der Übernamen

In Vorarlberg gibts es einige seltsam anmutende Bräuche, die man schön erklären kann und bei Auswärtigen unter Garantie für Heiterkeit sorgen.

Einer dieser Bräuche ist der des Übernamens. So etwas Ähnliches gibt es zwar andernorts auch, aber in Vorarlberg wird diese Tradition meiner Beobachtung nach besonders sorgfältig gepflegt.

Kurz zur Erklärung: Die Bewohner bestimmter Orte in Vorarlberg haben sogenannte "Übernamen", das heißt, allgemein gehaltene Namen, die einen oder mehrere Bewohner dieser Ortschaft (meist herabwürdigend) bezeichnen. Auf der anderen Seite nennt man sich aber selber auch gern so und viele empfinden das eher nicht als herabwürdigend sondern zum Teil tragen sie diese Übernamen nicht ohne einen gewissen Stolz (liest hier ein Psychologe mit? Ich würde das gern einmal erklärt bekommen…). Auch die Narrenzunft oder die Guggamusik aus diesen Ortschaften trägt oft den Übernamen als Name – und bläst ihn zur 5. Jahreszeit natürlich mit voller Wucht in die Welt hinaus. Ein zusätzliches Phänomen habe ich "hier im Osten" erlebt. Sind Vorarlberger unter sich, oder muss man sich vorstellen und will das Gegenüber erst einmal verwirren (eignet sich übrigens auch hervorragend als Gesprächsstarter), sagt man den Übernamen – natürlich möglichst unverständlich, obwohl das keine große Kunst ist.

Anyway, die bekanntesten Übernamen (oder besser: die, die mir gerade einfallen) sind:

  • Seebrünzlar (Bregenzer): Auf Hochdeutsch Seeurinierer (als Seestadt ja irgendwie naheliegend)
  • Süasslarschnitz (Dornbirn): Ich hab beim besten Willen keine Ahnung
  • Stecklijucker, Spältabürger (Feldkirch): die genaue Geschichte gibts hier
  • Stiara (Braz und/oder Innerbraz und/oder Außerbraz): auch hier eine Erklärung extern
  • Stiermelker (Dafins): Auch hier die Geschichte hinter einem Link
  • Mufängar (Hard, Nachbarort von Bregenz): Mondfänger, allerdings haben die Harder anscheinend gleich mehrere Übernamen, die Geschichten dazu sind auf jeden Fall genial.

Und zu den letzten, den Mufängar, gibt es eine Geschichte:

Die Zeit, in der die Geschichte spielt, ist nicht überliefert (oder zumindest nicht in dieser Quelle). In Hard gabs schon damals eine rege Wirtshauskultur, die von den Einheimischen auch rege ausgenutzt wurde. In einer Vollmondnacht haben damals zwei schon ordentlich Angetrunkene die Spiegelung des Vollmonds in einer Regentonne gesehen. Was die zwei geritten hat, ist nicht genau überliefert, aber sie haben sich gedacht, sie haben den Mond gefangen. Also schnell den Deckel auf die Tonne, ins nächste Wirtshaus und die frohe Botschaft verkündet – was damals in etwa so geklungen hat: "Mir hind do Mu!" ("Wir haben den Mond!"). Die Wirtsgäste waren natürlich verwundert und neugierig – und sind mit den beiden mitgegangen, um zu sehen, was da dran ist. Da hat sich dann aber beim Heben des Deckels schnell herausgestellt, dass die Spiegelung den beiden zum Verhängnis wurde – und natürlich zum Dorfgespräch des damaligen Hard. Von da an haben die Harder den Übernamen "Mufängar" bekommen.

Warum jetzt diese Geschichte?

Ich musste herzhaft lachen, als ich die Geschichte vom kugelrunden Meteoriten in Oberösterreich gelesen habe. Die Story ist in etwa so ähnlich. Wochenende. Auf einer Baustelle bemerken die Leute, dass ein großes kugelrunden Etwas dort liegt – die Vermutungen gehen von Meteorit bis Artefakt aus vergangener Zeit. Vom ehemaligen Bürgermeister wird der Amtsinhaber alarmiert – Der Grundbesitzer gibt gleich den Besitzanspruch ab, wieder ein anderer graviert als Zeichen des Besitzes seinen Namen in das Objekt.

Am Montag kommen die Arbeiter wieder – und mit ihnen das große Lachen. Bei der Inspektion des "Fundes" durch den Amtsleiter stellt sich heraus: Das Ding ist selbstverständlich eine Abrissbirne, die man aus einem Steinbruch ausgeliehen hat, damit große Steine in handliche, abtransportfertige Teile zerstückelt werden können.

Ich bin dafür, dass die Waizenkirchner einen Übernamen bekommen. Hat jemand irgendwelche Vorschläge? Natürlich auf Oberösterreichisch!

Und noch eine Bitte: Falls Vorarlberger unter euch sind, dann bitte ich um weitere Übernamen – mich interessieren vor allem die Geschichten darum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*